Webdesign Tools

Webdesign Tools

In der Anfangszeit des World Wide Web waren die Internetseiten recht einfach aufgebaut. Erstellt wurden die HTML Internetseiten noch mit einfachen Text Editoren. Heute sind Internetseiten in der Regel sehr komplex aufgebaut und mit mehr Funktionen versehen als die Seiten der damaligen Zeit. So kommt auch nur noch in seltenen Fällen ein einfacher Text Editor zum Einsatz, sondern komfortablere Webdesign Tools, die das Erstellen von aufwendigen Internetseiten erleichtert.

Als sich das Web formte und sich die HTML Seiten mehrten und langsam etablierten glich die Erstellung der Webseiten nahezu dem Programmieren von Software. Mit Text Editoren wurden die Seiten getippt. Zwar wird auch heute noch immer wieder mit dem Quellcode Editor gearbeitet, doch in der Regel übernehmen die WYSIWYG Editoren den Löwenanteil dieser Arbeit.

Bei WYSIWYG handelt es sich um ein Akronym. Es steht für What You See Is What You Get und das heißt auf Deutsch so viel wie „Was du siehst, ist das, was du bekommst“. Gute WYSIWYG Editoren generieren bei ihrer Arbeit sogar speziellen HTML Code, der die Eigenheiten der gängigen Browser berücksichtigt und – wenn nötig – Browserweichen mit Browser spezifischen HTML Code einbaut. Dies ist vielfach aber nur bei kommerziellen Webdesign Tools der Fall. Günstige oder freie Editoren generieren üblicherweise auch recht gutes HTML, das mit relativ vielen Browsern kompatibel ist. Doch das ist in der Regel nicht so professioneller und guter HTML Code, wie er von professioneller Software für Webdesigner generiert wird.

Die Entwicklung der Webseiten ist jedoch nicht bei HTML stehen geblieben. An die aktuellen Webdesin Tools werden weit mehr Anforderungen gestellt. Heutige moderne Webseiten setzen viel mehr Technologie also nur die Hypertext Markup Language ein. Hier werden – auch auf der Clientseite - Skriptsprachen verwendet. Am geläufigsten dürften hier das Flash von Adobe und JavaScript sein. Auf JavaScript setzt auch die Ajax Technologie auf. Hier werden nicht mehr ganze Seiten aus dem Netz auf den Browser geladen, sondern nur einzelne Daten, die durch Manipulation einer bereits geladenen HTML Seite dargestellt werden. Moderne Software zur Erstellung von Webseiten sollte auch diesen Anforderungen gewachsen sein und sollte den Nutzer bei der Erstellung solcher interaktiver Seiten ebenfalls unterstützen.